Service-Tipps

24.04.2012 09:25 Age: 6 yrs
Category: Servicetipps

Oldie-Pflege zum Saisonstart

Nach dem Winterschlaf sollten Oldtimer-Besitzer ihre Automobile gründlich durchchecken


Ein prächtiger Oldie braucht vor dem Saisonstart eine ordentliche Portion Pflege. (Bild: CC)

Der Frühling ist da und mit ihm die Oldtimer-Saison. Bevor Oldie-Fans mit ihren Schmuckstücken auf Tour gehen, sollten sie einige Punkte überprüfen – für eine sichere Fahrt und damit sie noch lange Freude am Wagen haben.

Batterie aufladen und wieder anklemmen

Um einen Kurzschluss zu vermeiden, zunächst die Klemme des Plus- und dann des Minuspols anschrauben. Gegebenenfalls destilliertes Wasser nachfüllen.

Flüssigkeitsstände prüfen

Während der langen Pause könnte der Wagen Motoröl, Bremsflüssigkeit und Kühlwasser verloren haben. Stand der Klassiker mehr als sechs Monate in der Garage, ist ein Ölwechsel empfehlenswert. Auch ein Blick unter das Auto schadet nicht. Haben sich auf dem Garagenboden Flecke oder Pfützen gebildet, kann das ein Hinweis auf Lecks an Schläuchen und Leitungen sein.

Gründliche Reinigung

Damit die Staubschicht auf Spiegeln und Scheiben die erste Fahrt nicht zum Blindflug werden lassen, ist gründliches Putzen angesagt. Auch im Innenraum kann es Schmutz oder sogar Schimmel geben. Wer ein Cabrio besitzt, sollte das Stoffverdeck besser von Hand reinigen und die Nähte auf Risse untersuchen. Der Schließmechanismus des Verdecks ebenfalls testen.

Reifendruck prüfen

Wer den Reifendruck bei der Einlagerung erhöht hat, sollte nicht vergessen, ihn wieder auf Normalwert zu reduzieren.

Motor starten

Bei Oldtimern mit intakter Technik dürfte der Motor spätestens nach zwei bis drei Versuchen anspringen. Auf den ersten Kilometern gilt: möglichst sanft und aufmerksam fahren, um technische Probleme gleich zu erkennen.

Bremsencheck

Auch die Bremsen benötigen nach der langen Pause eine kurze Anlaufzeit, da Rostablagerungen den Bremswirkung schwächen. Oldtimer-Fahrer sollten daher auf den ersten Metern häufiger sanft bremsen, bis die volle Kraft hergestellt und der Rost vollständig abgeschliffen ist.

Wer sich nicht mehr sicher ist, wann die nächste Haupt- und Abgasuntersuchung fällig ist, sollte dies noch vor der ersten Fahrt überprüfen. Dann steht einer angenehmen Spritztour nichts mehr im Weg.