Service-Tipps

20.12.2011 09:32 Age: 6 yrs
Category: Servicetipps

Leise rieselt der Schnee … aufs Auto

Tipps rund um die Parkplatzwahl im Schneegestöber


Verschneites Auto

Bei starkem Schneefall tut man gut daran, sich den Parkplatz genau zu merken (Bild: ADAC).

In den vergangenen Tagen ist vielerorts der erste Schnee gefallen. Jetzt gilt es, den Parkplatz sorgfältig auszuwählen. Denn wer erst mal im Schneehaufen steckt, kommt nur schwer wieder heraus. Parkende Autos dürfen Räumfahrzeuge natürlich nicht behindern. Deswegen genug Abstand zu Kreuzungen halten und platzsparend parken. Vorsicht bei Schneehaufen. Es könnten sich massive Hindernisse darunter verbergen. Wer auf einem Schneehügel parkt, könnte nicht nur Probleme beim Herausfahren bekommen – er provoziert auch Startversagen. Denn Schnee dringt in den warmen Motorraum, schmilzt und gefriert wieder. Im ungünstigsten Fall werden dabei sogar Motorteile beschädigt.

Auf der Ebene parken

Besser nicht auf abschüssigem Gebiet parken, denn das Anfahren am Berg auf glatter Straße kann zur Rutschpartie werden. Wenn es viel schneit, tut man gut dran, sich den Parkplatz genau zu merken. Bei dicker Schneehaube sind die Autos nämlich nur noch schwer voneinander zu unterscheiden. Am besten ab und zu freischaufeln. Vorsicht bei Tauwetter: Über Nacht können die Straßen zur Eisbahn werden. Immer mit an Bord sein sollten natürlich Handfeger und Kehrschaufel.

Sorgfältig schaufeln und kratzen

Übrigens: wer die Scheiben vor dem Start nicht ausreichend freikratzt, muss mit einem Bußgeld von zehn Euro rechnen. Auch Autodach, Blinker, Rücklichter, Scheinwerfer und die Kennzeichen müssen vor Fahrtantritt von Schmutz und Schnee befreit werden. Den Motor warmlaufen lassen, ist verboten und kosten ebenfalls zehn Euro.