Service-Tipps

24.10.2013 09:37 Age: 4 yrs
Category: Servicetipps

Laubüberfall

So schön Herbstlaub für das Auge ist, es hat seine Tücken. Denn der Blätterregen greift den Lack an, bringt Feuchtigkeit ins Wageninnere und wird auf dem Asphalt häufig zur Schlitterpartie.


Laub auf dem Auto ist nicht nur lästig, sondern kann auch den Lack angreifen. (Bild: CC)

In Verbindung mit Nebel und Nässe wird Laub häufig zu einem glitschigen Untergrund für Verkehrsteilnehmer. In diesem Fall hilft nur noch eins – runter vom Gas und vorsichtig fahren. Doch nicht nur auf der Straße, auch in Ritzen und Fugen am Auto selbst setzen sich Blätter besonders gerne fest und verstopfen die Wasserabläufe. Auf diese Weise gelangt leicht Feuchtigkeit ins Wageninnere und es kommt zu nassen Fußmatten und beschlagenen Scheiben. Anfällig sind auch Schiebedächer: Sind deren Schienen nicht ausreichend geschmiert und die Ablaufkanäle des Dachrahmens verstopft, kann Regenwasser über den Rahmen hinter die Seitenverkleidung und in den Fußraum gelangen.

Regelmäßige Pflege

Auch unter der Motorhaube, in Lüftungsgittern oder zwischen Kofferraumklappe und Seitenblech sowie in den Ablauflöchern der Türen bleiben häufig Blätter hängen. Das Laub kann durch die abgesonderte Gerbsäure den Lack angreifen. Darum sollten Autofahrer die Karosserie regelmäßig reinigen. Meist lassen sich Blätter schon per Hand entfernen. An schwer zu erreichenden Stellen hilft ein Staubsauger. Gegen Schlamm und Schmutz empfiehlt sich ein feuchter Lappen oder Schwamm. Ein wenig Politur sorgt anschließend dafür, dass sich das Laub nicht so schnell wieder festsetzen kann. Bemerken Autofahrer einen modrigen Geruch, lohnt sich ein Blick unter die Fußmatte oder in den Kofferraum, wo oft übelriechendes Wasser steht. Häufig sammelt sich auch Wasser in der Reserveradmulde oder in den Kofferraumseiten, was sich meist durch ein plätscherndes Geräusch während der Fahrt bemerkbar macht. In dem Fall hilft nur trocknen lassen.

Gut vorbereitet

Um Feuchtigkeit im Auto vorzubeugen, sollten Autofahrer in der nasskalten Jahreszeit beim Einsteigen die Füße stets gut abklopfen. So kommt weniger Feuchtigkeit ins Auto und die Schuhsohlen haften besser an Gas und Kupplung. Empfehlenswert ist auch eine Fußmatte aus Gummi. Die lässt sich leichter reinigen und nimmt keine Feuchtigkeit auf.

Bild: CC