Service-Tipps

29.01.2014 11:07 Age: 4 yrs
Category: Servicetipps

Jetzt kommt Licht ins Dunkel

Die Bezeichnung „dunkle Jahreszeit“ kommt nicht von ungefähr. Umso wichtiger ist gerade im Winter eine funktionierende Beleuchtung am Fahrzeug. Doch nicht alle Glühlampen halten, was sie versprechen. Deshalb sollten Autofahrer wissen, worauf beim Kauf der kleinen Ersatzbirnchen zu achten ist.


Eine gute Beleuchtung am Fahrzeug ist ein absolutes Muss im Straßenverkehr. Die Auswahl an Glühlampen ist dabei groß - und teils auch verwirrend. (Bild: ADAC)

Vielen Autofahrern geht es im Winter ähnlich: Sie fahren morgens bei Dunkelheit los und kommen abends im Dunkeln heim. Damit sie auf der Straße trotzdem sicher unterwegs sind, ist eine gute Beleuchtung am Fahrzeug ein absolutes Muss. Fällt eine Lampe aus, sollte schleunigst Ersatz her. Doch Licht ist nicht gleich Licht. Bei den Glühlampen gibt es große Unterschiede in puncto Intensität und Lebenserwartung. Zum einen gibt es sogenannte Longlife-Lampen, die eine besonders hohe Lebensdauer versprechen. Doch Testergebnisse von Autobild und ADAC zeigen, dass diese Produktbezeichnung nicht immer ein zuverlässiger Hinweis ist. Außerdem müssen Autofahrer, die sich für besonders langlebige Produkte entscheiden, häufig Abstriche bei der Lichtintensität machen – und umgekehrt. Sehr helle Lampen haben meist eine eher kurze Lebenserwartung. Eine akzeptable Alternative sind Standardlampen. Sie sind nicht zu teuer und bieten einen Kompromiss aus Helligkeit und Lebensdauer.

Testergebnisse: teuer ist nicht gleich gut

Die von Autobild mit „sehr gut“ bewertete H7-Halogenlampe X-treme Vision +100% von Philips kostet 25,98 Euro (alle Preise beziehen sich auf Zweier-Sets). Das ist fast dreimal so viel wie die ebenfalls mit „sehr gut“ ausgezeichnete White Hammer-Glühlampe für nur 8,60 Euro. Qualitativ gute Lampen unter 15 Euro sind laut Autobild auch Unitec 77839 2xH7 für 8,33 Euro und Osram Silverstar +50% für 13,49 Euro. Ähnliche Ergebnisse in puncto Preis und Qualität liefert der ADAC-Test, auch wenn kein einziges Exemplar mit der Spitzennote ausgezeichnet wurde. Überzeugt hat die ADAC-Experten die Extra Life von General Electric für 10,90 Euro – für ihre Kombination aus Leuchtkraft und Langlebigkeit erhielt sie die Note „gut“.

Paarweiser Lampenaustausch

Ist eine Glühlampe defekt, sollte man die zweite gleich mit austauschen. Denn die Lebensdauer zweier identischer Birnen ist nahezu gleich und die Wahrscheinlichkeit, dass die andere Lampe wenig später ebenfalls ausfällt, ist hoch. Da der Austausch je nach Modell und Produkt etwas knifflig sein kann, empfiehlt sich der Gang zur Werkstatt. Wer selbst Hand anlegen will, sollte unbedingt Handschuhe verwenden. Denn Fettflecken auf der Glühlampe verkürzen die Lebensdauer. In jedem Fall sollte nach einem Wechsel der Birne zeitnah ein Fachmann die Einstellung der Scheinwerfer prüfen, um eine optimale Ausleuchtung auf der Straße sicherzustellen.

Bild: ADAC