Service-Tipps

05.08.2013 15:15 Age: 5 yrs
Category: Servicetipps

Backofentemperaturen im Auto

Die Hitzewelle in Deutschland hält weiter an. Doch was des Freibadgängers Freud, ist des Autofahrers Leid. Damit ein fahrbarer Untersatz bei Rekordtemperaturen nicht zur Sauna mutiert, gibt es einige Tricks zu beachten.


Die richtige Einstellung der Klimaanlage ist bei hohen Außentemperaturen nicht zu unterschätzen. Bildquelle: CC

Das Auto in der prallen Sonne geparkt und den Sonnenschutz auf der Scheibe vergessen? Da ist der erste Reflex meistens, die Klimaanlage auf volle Pulle zu stellen – ganz nach dem Motto „viel hilft viel“. Hier ist allerdings Vorsicht geboten. Entgegen der Annahme, das schnelle und starke Abkühlen sei besonders effektiv, schadet man dabei sich und seinem Auto eher. Die Klimaanlage sollte nicht zu kalt eingestellt sein. Besser ist es, vor Fahrtbeginn ordentlich durchzulüften und danach auf Umluft zu schalten. So kühlt das Fahrzeug schneller ab. Dann erst ist die Klimaanlage an der Reihe. Der ADAC rät zu einer Temperatur von angenehmen 22 Grad. Das spart Kraftstoff und belastet den Kreislauf weniger. Für Kurzstrecken gilt: Lieber ganz auf das Gebläse verzichten und stattdessen die Fenster herunterkurbeln.

Kluge Vorbereitung ist alles

Damit die Klimaanlage keine Probleme verursacht, gilt es einige Grundregeln zu beachten: Keine gute Idee ist etwa, sich die kalte Luft direkt auf die nackte Haut pusten zu lassen. So zieht man sich leicht Erkältungen und Muskelverspannungen zu. Am besten also die Luftaustrittdüsen nur auf bekleidete Körperpartien richten. Empfehlenswert ist außerdem die Klimaanlage regelmäßig warten zu lassen – nach etwa drei Jahren lässt die Kühlleistung merklich nach. Schläuche und Leitungen werden marode und in den Düsen können sich Keime und Bakterien ansammeln.

Der simpelste und günstigste Trick für die kommenden Tage ist aber wohl der klassische Sonnenschutz auf der Scheibe. Dieser hält die Sonneneinstrahlung ab und schützt zudem Armaturen und Sitze.

Bildquelle: CC