News

11.04.2012 13:09 Age: 6 yrs
Category: Nachrichten

Zu viel High-Tech im Auto

Viele Autofahrer sind laut einer Studie der Dekra mit der Technik ihres Fahrzeugs überfordert


Zu viel Technik im Auto lenkt ab, bestätigt eine Dekra-Studie. (Bild: flickr/dodge challenger1)

Zu viele Knöpfe, zu viele Funktionen, schlichtweg zu viel High-Tech im Auto – was viele Autofahrer insgeheim schon dachten, bestätigt nun eine aktuelle Umfrage der Sachverständigen-Organisation Dekra. Von 1.700 befragten Autofahrern haben mehr als drei Viertel Probleme bei der Bedienung von elektronischen Geräten im Fahrzeug. 40 Prozent fürchten sogar, dass zu viel Technik ablenken könnte.

Die größten Schwierigkeiten haben die Autofahrer mit Navigationssystemen und komplexen Bediensystemen über Multifunktionshebel oder Joysticks. Mit der Telefon- und Audioanlage kämpfen elf Prozent der Befragten.

Vorteile der Technik im Blick

Dennoch sind die meisten Autofahrer (78 Prozent) von den Vorteilen des technischen Fortschritts – Sicherheit und Komfort – überzeugt. Ein Viertel der Befragten hat das bereits am eigenen Leib erlebt: Sie gaben an, dass die moderne Technik sie in gefährlichen Situationen schon vor Schlimmerem bewahrt hat.

Ein Vorurteil scheint die Studie allerdings auch zu bestätigen: Während das Alter kaum Auswirkungen auf die Bediensicherheit hat, beeinflusst das Geschlecht umso mehr. Frauen tun sich schwerer als Männer – sie sehen häufiger die Gefahr, dass die Technik ablenken könnte und sind seltener von ihren Vorteilen überzeugt.