News

21.01.2011 15:58 Age: 7 yrs
Category: Nachrichten

Teuer meist besser

Glühlampen im Test – bis auf eine Ausnahme haben Markenprodukte die Nase vorne.


Die beste Glühlampe im Test war die Bosch Plus 90 für 38 Euro. (Bild: Bosch)

Wer eine Glühbirne im Frontscheinwerfer austauschen muss, hat die Qual der Wahl. Teures Markenprodukt oder Billig-Lampe? Das Magazin AUTOStraßenverkehr hat gemeinsam mit der Dekra 15 gängige H7-Glühbirnen auf ihre Leuchtkraft getestet. Das Ergebnis: Nur vier der 15 Glühlampen schafften das Ergebnis „sehr empfehlenswert“, vier Glühbirnen sind dagegen nur bedingt empfehlenswert, zwei Billiglampen sind glatt durchgefallen.

Die Gewinner

Testsieger wurde die Bosch Plus 90 (38 Euro). Die Premium-Glühlampe von Bosch schaffte die größte Reichweite und ist auch im Nahbereich die beste Leuchte im Test. Ebenfalls sehr gute Testergebnisse schafften die Osram Night Breaker Plus (39,90 Euro), die Philips Extreme Vision +100% (45 Euro) und als einziges No-Name-Produkt die White Hammer für nur 15,99 Euro, die in der Reichweite nur vom Testsieger Bosch geschlagen wurde. Hinter der Spitzengruppe folgen fünf Glühlampen von Bosch, Beru und Philips (2) sowie die Baumarkt-Birne Blue Hammer mit dem Testergebnis „empfehlenswert“.

Das Mittelfeld

Doch auch viele Markenbirnen haben in der Standard-Ausführungen oft geringere Helligkeit und kürzere Reichweiten. So schafft die Philips-Variante Eco Vision für immer noch 34,95 Euro nur ein „bedingt empfehlenswert“. Die Standardbirne bietet deutlich weniger Helligkeit als die anderen Philips-Produkte. Auch Osram schafft mit seiner Standard-Lampe Original Line (19,90 Euro) nur ein „bedingt empfehlenswert“.

Die Verlierer

Durchgefallen sind im Test die H7-Birnen von Cartrend (8,79 Euro) und Eufab (15,98 Euro). Die Lichtverteilung und die Reichweite der Lampen sind stark unterdurchschnittlich.

Das Fazit

Mit Ausnahme der No-Name-Birnen White Hammer und Blue Hammer müssen Autofahrer schon zu den Premiumausführungen der Markenhersteller greifen, wollen sie das Optimum aus ihren Scheinwerfern herausholen.

(Bild: Bosch)