News

30.04.2010 09:59 Age: 8 yrs
Category: Nachrichten

Punkte-Strafe bei Umweltzonen-Verstoß soll fallen

Bundes-Verkehrs-Ministerium plant Änderung der Straßenverkehrsordnung


Wer ohne Feinstaubplakette in eine Umweltzone fährt, könnte künftig ohne Punkt im Flensburger Zentralregister davonkommen. Nach Informationen von AUTO BILD (Heft 17/2010) plant das Bundesverkehrsministerium eine entsprechende Änderung der Straßenverkehrsordnung. Bei Verstößen wären dann statt 40 Euro Bußgeld nur 35 Euro Verwarnungsgeld fällig – ein Betrag, der unter der Punkte-Grenze von 40 Euro liegt.

CDU-Verkehrsexperte Dirk Fischer gegenüber AUTO BILD: „Verkehrsminister Ramsauer ist gut beraten, diese Sanktion aus Tiefensee-Zeiten rückgängig zu machen. Das unerlaubte Einfahren in eine Umweltzone stellt anders als etwa das Handyverbot am Steuer keine Verkehrsgefährdung dar. Dieser Verstoß ist vergleichbar mit einer Missachtung des Parkverbots.“