News

02.05.2013 14:30 Age: 5 yrs
Category: Nachrichten

Neues Blech für alte Eisen

Junge Menschen – neue Autos. Das scheint im Jahr 2012 nicht mehr zusammen zu passen. Laut einer neuen Studie waren Neuwagenkäufer im Jahr 2012 so alt wie nie zuvor.


Von wegen Statussymbol: Immer weniger junge Leute kaufen sich einen Neuwagen. (Foto: ©Hertz)

Das Auto als Statussymbol für junge Leute? Das scheint Geschichte zu sein. Die junge Generation kauft kaum mehr Neuwagen. Nur sieben Prozent der Käufer waren 2012 unter 30 Jahre alt. Während 1995 das Durchschnittsalter der Besitzer neuer Vehikel noch bei 46,1 Jahren lag, waren die Käufer von Neuwagen im vergangenen Jahr im Schnitt über 50 Jahre alt – eine neuer Altersrekord. Das zeigt eine Studie des CAR-Instituts der Universität Duisburg-Essen.

Auch wenn sich die Autoindustrie schwer anstrengt, sich einer Verjüngungskur zu unterziehen, scheint das kaum Auswirkungen auf die Verkaufszahlen bei der jüngeren Generation zu haben. Steigende PS-Zahlen und sportliches, modernes Design reichen nicht aus, um den Kauf eines Neuwagens für „Youngster“ interessant zu machen. Bestes Beispiel hierfür ist Mercedes. Der deutsche Autohersteller hat mit der neuen A-Klasse im Jahr 2012 den Versuch gestartet, auch jüngere Konsumenten anzusprechen. Trotzdem ist Mercedes die Marke mit den ältesten Käufern: durchschnittlich 56,2 Jahre alt war der Mercedeskäufer. Den Schwaben dicht auf den Fersen: Jaguar (55,6 Jahre) und Porsche (51,8 Jahre).

Schuld für den Jugendschwund sind zum Beispiel der demographische Wandel, der sich im Neuwagenmarkt spiegelt, und die Tatsache, dass ein Neuwagen kaum mehr als Statussymbol bei den „Jungen“ angesehen ist. Das gilt vor allem in Großstädten.

Um in Zukunft junge Menschen mit ihren Neuwagen anzusprechen, sollte sich die Autoindustrie dringend neu erfinden. Ansonsten könnte es passieren, dass im Jahr 2015 das Durchschnittsalter von Neuwagenkäufern auf 52,6 Jahre steigt. Es bleibt abzuwarten, ob es Marken wie Mercedes, Seat und Co. in den nächsten Jahren schaffen, Anreize für die U30-Generation zu schaffen.