News

23.11.2011 13:53 Age: 6 yrs
Category: Nachrichten

Nächste Runde für Rußpartikelfilter-Förderung

Staat unterstützt Dieselfahrzeug-Halter 2012 wieder mit 330 Euro beim Nachrüsten


Ab 2012 gibt es für die Nachrüstung eines Dieselpartikelfilters wieder Geld vom Staat. Bildquelle: GTÜ

Im kommenden Jahr fördert der Bund wieder die Nachrüstung von Dieselfahrzeugen mit Rußpartikelfiltern mit 330 Euro. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat grünes Licht für eine Neuauflage der Förderrunde von 2009 und 2010 gegeben. Insgesamt stehen dem Bundesamt für Wirtschaft und Außenkontrolle (BAFA) 30 Millionen Euro für die Förderung zur Verfügung. Laut BAFA reicht diese Summe für rund 90.000 Anträge. Der Zuschuss gilt nur für Pkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen. Wer sein Fahrzeug nachrüsten möchte, kann das Geld ab dem 1. Januar 2012 beantragen. Eine rückwirkende Förderung für Nachrüstungen von 2011 ist nicht möglich.

Die Nachrüstung der Dieselfahrzeuge verringert den gesundheitsschädlichen Partikelausstoß und verbessert die Luftqualität. Umgerüstete Fahrzeuge erhalten in der Regel eine grüne oder gelbe Umweltplakette. Weitere Informationen erhalten Nachrüstwillige in ihrer Kfz-Werkstatt.

Ziel der Initiative ist es, die Grenzwerte für Feinstaubbelastung einzuhalten. Die Luftqualität ist in stark verkehrsbelasteten Bereichen bedenklich und kann sich schädlich auf die Gesundheit auswirken. Dieselruß gilt als krebserregend, weil es aus sehr kleinen Feinstaubpartikeln besteht, die besonders leicht in die Atemwege eintreten und somit das Risiko fördern zu erkranken.