News

31.10.2013 18:51 Age: 4 yrs
Category: Nachrichten

Kein HU-Siegel bei falscher Plakette

Scharfe Maßnahmen: Wer in Zukunft die falsche Umweltplakette am Auto kleben hat, fällt bei der Hauptuntersuchung durch.


Neue Regelung: Kein HU-Siegel bei falscher Feinstaubplakette. (Foto: TÜV SÜD)

Autos ohne Feinstaubplaketten werden in vielen Städten mittlerweile ausgesperrt. Und wer von Ende November an bei der Pkw-Hauptuntersuchung eine Plakette trägt, die nicht der Emissionsklasse oder Partikelminderungsstufe des Fahrzeugs entspricht, erhält erst gar kein neues HU-Siegel.

Auch gegen unleserliche Beschriftungen der Plakette oder fehlerhafte Kfz-Kennzeichen wird bei der Hauptuntersuchung laut der Prüfungsorganisation KÜS künftig schärfer vorgegangen. Hierfür gibt’s also beim nächsten Check Minuspunkte.

Hintergrund

Auch wenn über Sinn oder Unsinn von Umweltzonen viel diskutiert wird, sind Feinstaubplaketten für die Einfahrt in diese Bereiche Pflicht. Die Farbe ist abhängig von den Rußemissionen des Pkw: Modelle mit hohen Emissionswerten erhalten demnach die Farbe Rot. Grün signalisiert besonders rußarme Modelle. 

Welche Plakette das eigene Fahrzeug erhält, lässt sich anhand der Fahrzeugdokumente bestimmen. Weitere Informationen zur Ermittlung der richtigen Farbe gibt es im Internet unter interaktiv.kues.de/umweltplakette/default.asp

Foto: TÜV SÜD