News

13.03.2013 17:08 Age: 5 yrs
Category: Nachrichten

Jeder zweite Pkw hat Mängel

Untersuchung der Gesellschaft für technische Überwachung mbH (GTÜ) entlarvt Sicherheitslücken auf deutschen Straßen


(Bildquelle: GTÜ)

Die Ergebnisse des aktuellen GTÜ-Mängelreports sind ernüchternd: 2012 überprüfte die GTÜ bei der Hauptuntersuchung vier Millionen Pkw, davon wiesen 46,2 Prozent Mängel auf. Selbst bei den relativ neuen Autos bis drei Jahre stieg die Fehlerquote seit dem letzten Mängelreport von 4,0 auf 5,2 Prozent. Bei jedem fünften Fahrzeug waren die Sicherheitsschwächen so groß, dass es nicht durch die Hauptuntersuchung kam. Die Prüfingenieure beanstanden nach wie vor besonders die Mängelgruppen „Beleuchtung und Elektrik“ (22,8 Prozent), „Umweltbelastungen“ (18,7 Prozent), „Bremsanlage“ (13,7 Prozent) und „Achsen, Räder, Reifen, Aufhängungen“ (13,2 Prozent).

Im Durchschnitt haben die Pkw in Deutschland laut GTÜ-Report 8,7 Jahre auf dem Buckel. Das wirkt sich auf die Sicherheit aus: 64 Prozent der Vehikel älter als neun Jahre weisen Mängel auf, ein Drittel sogar erhebliche. Ab einem Alter von etwa 20 bis 25 Jahren nehmen die Makel allerdings wieder ab, denn dann sind die meisten Pkw bereits Liebhabermodelle.

Seit Mitte 2012 gibt es neue Kriterien zur Einstufung von Fahrzeugmängeln. Sie machen die Mangeleinstufung für Autofahrer transparenter und geben klare Vorgaben für notwendige Reparaturen. Gleichzeitig bewerten sie bestimmte Mängel aus Sicherheitsgründen aber auch strenger – etwa zu niedrig eingestellte Scheinwerfer.

Alle Ergebnisse und ausführliche Informationen finden Sie unter: www.gtü.de