News

21.05.2014 11:26 Age: 4 yrs
Category: Nachrichten

Gefährlicher Trend: Stöpsel im Ohr

Unfallchirurgen warnen vor erhöhter Unfallgefahr durch lautes Musikhören mit Kopfhörern im Straßenverkehr. Die Aufmerksamkeit lässt nach, wichtige Signale werden überhört.


Mit Köpfhörern auf den Ohren werden wichtige Signale im Straßenverkehr häufig überhört - mit gefährlichen Folgen. (Bild: CC)

Cool, aber extrem gefährlich: Das Tragen von Kopfhörern mit aufgedrehter Musik im Straßenverkehr birgt laut der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) ein hohes Unfallrisiko. Zwar geht aus keiner Statistik hervor, inwiefern lautes Musikhören mit Kopfhörern zu einem Unfall beiträgt, trotzdem stellen Unfallchirurgen einen beunruhigenden Trend fest: Immer mehr Radfahrer, Jogger und Fußgänger verunglücken im Straßenverkehr, weil sie durch den Knopf im Ohr wichtige Signale überhören.

Musikhören im Straßenverkehr ist laut §23 Straßenverkehrsordnung (StVO) nicht verboten, dennoch heißt es, dass Sicht und Gehör des Fahrers nicht beeinträchtigt werden dürfen. Fußgänger sind von dieser Regel ausgenommen und auch die Lautstärke der Musik ist nicht definiert. Kommt es zu einem Unfall, entscheidet also das Gericht, ob eine Beeinträchtigung vorlag oder nicht. Allerdings müssen Fahrer laut §1 StVO sehr wohl mit einem Bußgeld wegen mangelnder Rücksichtnahme rechnen, wenn sie in flagranti erwischt werden.

Bild: CC