News

29.03.2012 10:20 Age: 6 yrs
Category: Nachrichten

Frankreich macht Alkoholtester zur Pflicht

Autofahrer müssen von Juli an einen Alkoholtester dabei haben


Werden Alkoholsünder so ausgebremst? Autofahrer müssen künftig einen Alkoholtester dabei haben. Bildquelle: ACE

Von Juli an müssen Autofahrer auf Frankreichs Straßen ein Alkoholmessgerät mitführen. Diese neue Verordnung gilt laut Auto Club Europa (ACE) auch für ausländische Kraftfahrer, die nur vorübergehend in Frankreich unterwegs sind, etwa Urlauber. Nach vier Monaten Schonfrist muss jeder, der keinen Alkoholtester mitführt und in eine Verkehrskontrolle gerät, elf Euro Bußgeld zahlen.

Alkohol am Steuer ist in Frankreich Ursache für nahezu ein Drittel aller Verkehrsunfälle mit Todesfolge. Die neue Vorschrift ist Teil einer nationalen Kampagne für mehr Sicherheit auf den Straßen Frankreichs und soll an die Eigenverantwortung jedes Einzelnen appellieren, sich selbst vor Fahrtantritt zu testen.

Regeln im Detail

Jeder Führer eines Fahrzeugs (Pkw, Lkw, Busse, Motorräder, mit Ausnahme von Mofas) muss ein unbenutztes Messgerät zur Feststellung des Atemalkohols dabei haben, dass jederzeit erreichbar im Fahrzeug deponiert ist (beispielsweise im Handschuhfach). Dieses Gerät ist bei Verkehrskontrollen auf Nachfrage vorzuzeigen.

Autofahrer dürfen  sowohl Einweg-Testgeräte als auch elektronische Geräte verwenden, die mit "NF" gekennzeichnet sind. Das Haltbarkeitsdatum darf wie beim Erste-Hilfe-Kasten nicht überschritten sein, andernfalls wird es von der Polizei nicht akzeptiert. Laut Handel sind die Geräte lediglich rund elf Monate haltbar.

Testgeräte beschaffen

Einweg-Testgeräte sind in Frankreich beispielsweise an Tankstellen, Raststätten, in Apotheken oder Supermärkten erhältlich. Ein Einmaltester kostet rund 1 Euro.

Promille-Grenze

Die zulässige Höchstgrenze der Blutalkoholkonzentration liegt wie in Deutschland bei 0,5 Milligramm pro Liter. Dies entspricht einer Alkoholkonzentration in der Atemluft von Milligramm pro Liter.