News

18.04.2013 14:30 Age: 5 yrs
Category: Nachrichten

Endlich geschnallt?

In Deutschland verunglücken jährlich mehr als 10.000 Kinder als Mitfahrer im Auto. Dabei gibt es seit 20 Jahren eine gesetzliche Kindersicherungspflicht im Auto.


Dr. Peter Ramsauer betont, dass Eltern besser darauf achten müssen, ob ihre Kinder im Auto richtig gesichert sind. (Foto: ©ADAC/DANNER)

Der ADAC schlägt Alarm: Jährlich verunglücken in Deutschland rund 10.400 Kinder bei einer Autofahrt. Dies ist eine erschreckende Bilanz, insbesondere weil die gesetzliche Kindersicherungspflicht im Auto mittlerweile seit 20 Jahren besteht. Offenbar wissen noch längst nicht alle Eltern, wie sie ihre Sprösslinge im Pkw richtig sichern. Denn es kommt nicht nur auf den passenden Kindersitz an, sondern auch darauf, dass der Sitz gesichert und der Nachwuchs korrekt angeschnallt ist.

In Deutschland müssen Kinder unter zwölf Jahren und 1,50 Meter Größe im Auto einen Kindersitz benutzen. Für die Wahl des richtigen Sitzes ist das Gewicht des Kindes endscheidend – und nicht Alter oder Körpergröße. Kindersitze gibt es in fünf Gewichtsklassen. Informationen dazu und Testergebnisse zur Orientierungshilfe beim Kauf bietet zum Beispiel die Stiftung Warentest unter www.test.de/Autokindersitze. Auf jeden Fall sollten Eltern den Sitz auch im eigenen Auto ausprobieren. Denn gerade in älteren Fahrzeugen reicht die Gurtlänge manchmal nicht aus.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Kindersicherungspflicht ruft auch Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer alle auf, die Gefahren nicht zu verkennen und Kinder auf allen Fahrten richtig anzuschnallen sowie die vorgeschriebenen Kindersitze zu verwenden. Er ist außerdem Schirmherr des ADAC-Programms „Sicher im Auto“, bei dem Teilnehmer in Seminaren lernen, wie sie Kinder im Pkw korrekt sichern. Informationen zum Programm und zu den Veranstaltungsorten gibt es unter www.sicher-im-auto.com.