News

20.01.2011 15:03 Age: 7 yrs
Category: Nachrichten

Draußen bleiben

Diese Städte sind für Autos mit roter Umweltplakette tabu.


Freie Fahrt in Umweltzone

In viele Umweltzonen dürfen Autos nur noch mit grüner Plakette.

Seit dem 1. Januar 2011 sind die Umweltzonen von Augsburg, Osnabrück, Düsseldorf, Wuppertal und Krefeld für Fahrzeuge mit roter Plakette tabu. Es dürfen nur noch Fahrzeuge mit grüner und gelber Schadstoffplakette an der Frontscheibe in die Innenstädte fahren.

Nachzügler

Laut Umweltbundesamt startet zum 1. März 2011 Leipzig mit einer Umweltzone. Die Sachsen machen aber gleich einen Riegel vor rund 62 Prozent des Leipziger Stadtgebietes und lassen nur Fahrzeuge mit grüner Plakette rein. Markgröningen bei Ludwigsburg richtet zum 1. Juli 2011 eine Umweltzone der Stufe 2 (freie Fahrt Gelb und Grün) ein. Ebenfalls zum 1. Juli wird das Innenstadtgebiet von Bremen nur noch mit grünen Plaketten befahrbar. Wer gegen die Bestimmung verstößt und bei einer Polizeikontrolle erwischt wird, muss 30 Euro bezahlen und erhält einen Punkt in Flensburg.

Zeit für Partikelfilter

Die Prüforganisation GTÜ rät allen Autofahrern mit einem alten Diesel, ihr Fahrzeug so schnell wie möglich in einer Fachwerkstatt mit einem Partikelfilter nachrüsten zu lassen. Dieser erlaubt auch künftig die freie Fahrt in allen Umweltzonen. Zudem sinkt mit einem Partikelfilter an Bord die Kraftfahrzeugsteuer.

Infos für Nachrüster

Die Nachrüstdatenbank gibt unter feinstaub.gtue.de detailliert Auskunft darüber, ob ein Pkw, Wohnmobil oder Transporter ohne Partikelfilter nachrüstbar ist, wie hoch die Kosten dafür sind und welche Schadstoffplakette das Fahrzeug dann erhält. In der Datenbank ist ständig das aktuelle deutsche Marktangebot an Filtersystemen hinterlegt.

(Bild: GTÜ)