News

12.03.2014 13:44 Age: 4 yrs
Category: Nachrichten

Deutschlands Straßenverkehr wird weiblicher

Jeder dritte Pkw in Deutschland gehört einer Frau. Zudem sind weibliche Fahrer bei der Autowahl farbenfroher. Das ergab eine Studie des Auto Club Europa.


Männliche Fahrer müssen sich daran gewöhnen: Deutschlands Straßenverkehr wird immer weiblicher. (Bild: CC)

Die Zahl der auf Frauen zugelassenen Fahrzeuge erreichte zum Stichtag am 1. Januar 2013 einen historischen Höchststand: 33,1 Prozent aller zugelassenen Pkw sind auf eine Frau angemeldet. 2008 waren es 31,7 Prozent. Zu diesem Ergebnis kam der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart passend zum Weltfrauentag am 8. März. Grundlage der Studie waren die vom Kraftfahrt-Bundesamt veröffentlichten Zulassungszahlen. Männliche Fahrer müssen sich also daran gewöhnen, dass Deutschlands Straßenverkehr immer weiblicher wird.

Und was fahren die Frauen? Der VW Golf IV mit 75 PS ist das am häufigsten auf einen weiblichen Halter zugelassene Fahrzeugmodell. Auf dem zweiten Platz rangiert der Renault Twingo mit 58 PS. Der Opel Corsa D mit 80 PS liegt auf dem dritten Platz.

Und auch bei den Neuwagen hat der Hersteller aus Wolfsburg bei Frauen die Nase vorn. Beliebtestes Modell ist der WV UP! mit 60 PS. Auf dem zweiten Platz der populärsten Neuwagen bei Frauen liegt der Renault Twingo.

Wenn es um ausländische Marken geht, entscheiden sich Frauen am liebsten für den japanischen Hersteller Daihatsu. Jeder zweite Wagen dieser Marke ist in Frauenbesitz.

Der Straßenverkehr hierzulande wird aber nicht nur weiblicher, sondern auch bunter. Denn im Vergleich zu den Gesamtzulassungen sind Frauen bei der Farbwahl ihrer Autos mutiger als Männer: Weiß, Rot, Schwarz und Grau machen dabei das Rennen.

Bild: CC