News

22.09.2011 13:05 Age: 6 yrs
Category: Nachrichten

Bußgeld-Reform

Höhere Strafen, dafür weniger Punkte in Flensburg


Die Strafe fürs Telefonieren am Steuer ohne Freisprecheinrichtung soll verdoppelt werden. Bild: rv24

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) bereitet eine Reform des Bußgeldkatalogs vor. Das berichtet Auto Bild. Demnach soll zum Beispiel das Telefonieren mit dem Handy am Steuer künftig mit 80 Euro Regelsatz und zwei Punkten geahndet werden, statt wie bisher mit 40 Euro und einem Punkt.

Dafür werde das Einfahren in Umweltzonen ohne gültige Plakette nur noch mit einem Verwarnungsgeld von 30 Euro zu Buche schlagen. Bisher wurden Autofahrer dafür mit einer Strafe von 40 Euro und einem Punkt in Flensburg belegt. Nach Informationen von Auto Bild lautet die grobe Stoßrichtung für den neuen Katalog: höhere Bußgelder, dafür weniger Punkte in Flensburg.